AFC-Männer steigen in die Verbandsliga auf

Jawoll! Die Volleyball-Herren des Altonaer FC 93 kehren in die Verbandsliga zurück. Der Zweitplatzierte der Landesliga Staffel 1 gewann am Sonntag in Geesthacht nämlich das entscheidende Relegationsspiel gegen den Oststeinbeker SV III – den Zweiten aus der Landesliga Staffel 2 – mit 3:1 (25:23, 27:29, 25:20, 25:16) und spielt nach einem Jahr Pause ab Herbst wieder in der höchsten Volleyball-Liga Hamburgs.

Anders als in vielen Spielen der abgelaufenen Saison erwischte der AFC einen guten Start und führte nach etlichen zwingenden Aktionen verdient mit 12:6 und 20:15, ehe Oststeinbek zum 23:23 ausglich. Die nächsten beiden Punkte holten sich aber die Altonaer und damit auch den ersten Satz – 25:23. Im zweiten Durchgang legte allerdings die OSV-Dritte vor und führte aufgrund einiger Unkonzentriertheiten des AFC verdient mit 12:5. Das beeindruckte die Altonaer aber nur kurz, sie glichen wenig später zum 12:12 aus und führten schließlich sogar mit 16:13. In einer hochdramatischen Schlussphase wehrte Altona zunächst drei Satzbälle ab, musste aber durch ein 27:29 schließlich den Satzausgleich hinnehmen. In den Sätzen drei und vier diktierte der AFC dann von Beginn an das Geschehen, zeigte die bessere Spielanlage und gewann am Ende völlig verdient mit 25:20 und 25:16. Insgesamt war es eine gute und konzentrierte Leistung gegen einen angriffsstarken Gegner aus Oststeinbek, der aufgrund des Verzichts von Landesliga-Meister SV Friedrichsgabe am Ende zusammen mit dem Altonaer FC 93 und dem Hamburger TV I doch noch mit in die Verbandsliga aufsteigt.

Altonaer FC 93: Stefan Bechstein, Moritz Bruns, Jörn Fischer, Jonas Heger, Steffen Heimeshoff, Fritz Hinrichsmeyer, Demetrio Jimenez, Artur Kunico, Niklas Spreer, Björn Storm, Felix Trompke, Erik Wagenknecht.